Blue Flower

Die Situation in der Donetsker Volksrepublik bleibt angespannt.

 

Im Laufe des letzten Tages beschoss das ukrainische Militär das Gebiet der Republik 355 mal. Der Feind benutzte hundertneunundzwanzig 120mm Mörsergranaten und zweihundert 82mm Mörsergranaten. Außerdem führte der Feind die Bombardements mit Schützenpanzern, Granatwerfern und Kleinwaffen aus.

Der Feind eröffnete das Feuer auf die Ortschaften: Zaytsevo, Krasny Partisan, Spartak, Yasinovataya, Vesyoloye, Alexandrowka, Dokuchaevsk, Sakhanka, Petrovskoye, Nikolaevka, das Petrovsky Viertel und den Flughafen von Donetsk.

Die verbrecherischen Befehle zum Beschuss wurden von den Brigadekommandeuren Sokolov, Voylokov, Delyatitsky, Vodolazsky und Zabolotny gegeben.

Als Folge der Bombardierungen der Stellungen der Republikanischen Streitkräfte wurde ein DPR Soldat getötet.

Als Ergebnis der Mörser Bombardements der Ortschaften Zaytsevo und Dokuchaevsk wurden elf Privathäuser beschädigt.

Wir gaben alle Daten über die Verletzungen der Minsk-Abkommen an die Vertreter der OSZE und JCCC.

***

Unsere Aufklärung meldet weiterhin die Häufung feindlicher verbotener Waffen und Personal entlang der Kontaktlinie.

- In Nelepovka (6 km von der Kontaktlinie entfernt)dort wurde eine Artilleriefeuer Positionen erfasst;

- In Granitnoye (1 km von der Kontaktlinie entfernt) wurden vier 120-mm-Mörser nachgewiesen;

- In Novosyolovka Vtoraya (8 km von der Kontaktlinie entfernt) wuree die Ankunft von zwei motorisierten Artilleriesystemen erkannt, eine 120-mm-Kanone "Nona" motorisiert und drei Panzern.

Darüber hinaus wurde laut unseren Quellen im Bereich der Verantwortung des 13. Bataillons der 58. Brigade, während der Bombardierung der Ortschaft Zaytsevo die Korrektur von Artilleriefeuer mit einem automatischen Feuer Kontrolle Komplex "Artos" durchgeführt. Dieser Komplex ermöglicht es, die Daten für Artilleriefeuer automatisch zu berechnen, um die Koordinaten zu bestimmen, die Durchführung der Vermessungsarbeiten, sowie die Änderungen der Berechnungen für die Kalkulation des Beschusses. Dies erlaubt den ukrainischen Bestrafern eine Sichtung zur Durchführung ihrer kriminellen Angriffe auf Ortschaften der Republik.

Die militärischen und politischen Behörden der Ukraine führen die Politik des Völkermords gegen die Bevölkerung im Donbass weiter fort. Laufende Angriffe auf friedliche Ortschaften und der Tod von Zivilisten trägt zur Verschärfung der Situation entlang der Kontaktlinie und einer Eskalation des Konflikts bei. Das offizielle Kiew will den Konflikt nicht friedlich lösen.

Die DPR-Streitkräfte sind für jede Änderung der Situation an der Front bereit. Wir führen notwendige Maßnahmen regelmäßig durch um die Kampfkraft unserer Einheiten zu verbessern, sowie zur hohe Moral unserer Truppen beizutragen.

preview